Drachenboot-Dreikampf

Eine Veranstaltung feiert Premiere und wir sind dabei. Die Idee, einen Wettkampf mit drei eher seltener aufgerufenen Distanzen von 500 m, 1.000 m und 2.000 m ins Leben zu rufen, fanden wir interessant und mobilisierten unsere Paddler, um mit von der Partie sein zu können. Aber durch die ein oder andere anderweitige Verpflichtung und nicht zuletzt auch, weil am kommenden Wochenende bereits wieder ein Wettkampf auf dem Plan steht, bildete sich für die Premiere ein kunderbuntes Mix-Team aus drei verschiedenen Teams. Im gesamten Teilnehmerfeld sah man hier und da eine deutsche Nationalflagge auf Shirts und Paddeln. So wussten wir, mit wem wir es heute zu tun hatten.

Wir funktionierten sehr gut zusammen und konnten nach dem 1. Lauf auf den 500 m zufrieden sein. Eine nie da gewesene 80 Schläge-Frequenz ließ uns übers Wasser jagen. Der Steuermann Jens bremste unseren Elan allerdings aus und wies uns in ein paar Technikgrundlagen ein.

Bis zum nächsten Lauf mit 1.000 m blieb keine lange Pause. Nach gut 30 min stiegen wir für den 2. Lauf ins Boot. Die 1.000 m gingen wir etwas ruhiger an und das Boot lief gut. Wir konnten an den Gegnern namens Quereinsteiger und Beetzsee-Drachen dran bleiben und am Ende trennten uns Hundertsel bzw. nur knapp 2 sec voneinander.

Zum Schluss standen die 2.000 m an. In diesen Lauf stiegen wir nach 20 minütiger Pause auf dem letzten Startplatz ein. Dieser Lauf wurde als Verfolgungsrennen in 20 sec Abstand gestartet. Wir hatten die Beetzseedrachen direkt vor uns. Doch jeder Versuch sie einzuholen misslang. Doch auch hier konnten wir ruhigen Gewissens sagen, dass wir unser Bestes gegeben und einen guten Lauf absolviert haben.

Bei der anschließenden Siegerehrung erhielten wir zunächst einen kleinen Preis für die 3malige Teilnahme an den vom Veranstalter in diesem Jahr organisierten 3 Rennen. Kurz danach standen wir wieder auf der "Bühne" und erhielten die Urkunde für den 7. Platz von 7 Teams an diesem Tag inkl. eines symbolträchtigen roten Paddels....

Es war ein schöner Tag bei herrlichem Herbstwetter, der uns gezeigt hat, dass wir auch teamübergreifend miteinander funktionieren.

Ablauf und Ergebnisse

500 m

Als insgesamt fünftes Team stiegen wir im 2. Lauf ins Rennen ein und beendeten das Rennen mit einer Zeit von 2:18,77 min.

 

1.000 m

Das Ergebnis des 500 m-Rennens entschied über den Startplatz im nächsten Lauf. 4:36,73 min standen am Ende auf der Uhr.

 

2.000 m

Die 2.000 m-Distanz beendeten wir nach 13:27,18 min.


Location


Impressionen