... abgesagt aufgrund der Corona-Krise

In diesem Jahr werden sich nicht wie geplant viele Paddler aus aller Herren Länder auf den Weg in den hohen Norden Kanadas machen. Der Corona-Virus macht ihnen - wie vielerorts - einen Strich durch die Rechnung. Reiserestriktionen und weitere Verbote aber natürlich auch der gesunde Menschenverstand gestatten keine Durchführung des Quests.

Eine herbe Enttäuschung für das Hai Voltage-Viererteam, welches sich der Herausforderung in der Klasse C4 stellen wollte. Aber auch für den auf der Warteliste stehenden Solo-Kajak-Paddler Ronny bedeutet die Absage das Ende des diesjährigen Trainingsziels. In den frühen Morgenstunden des 19.03.2020 erreichten Ronny, Dirk, Mirko, Peter und Manuela die insgeheim schon erwartete Nachricht zur Absage des 22. Yukon River Quest.

 

Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Wir hoffen und wünschen uns, dass alle gesund bleiben und wir uns bald über das Ende der Krise freuen können. Denn dann wird die Planung für 2021 aufgenommen und der Termin 23. - 26.06.2021 im Kalender fixiert.

 

Doch ganz umsonst waren die Trainings für den YRQ 2020 auch nicht. Die ein oder andere Erfahrung in Sachen Bootstrimm und Materialkunde können wir jederzeit brauchen. Auftakt bildete das 1. Training am 22.12.19 auf dem Bärwalder See. Doch auch der Spremberger Stausee hielt für ein Training am 29.12.19 her, gefolgt von einem Training auf der Spree inklusive unfreiwillige Taufe von uns Paddlern am 12.01.2020.

Alle Infos rund um den Yukon River Quest gibt es unter: