die Ligawertung

... und wie sie entsteht

Alle Teams, welche an Wettkämpfen im In- oder auch Ausland teilnehmen, können ihre Ergebnisse an den Administrator der Ligawertung senden. Über ein Rechen- und Bewertungsystem werden die Cups entsprechend in Erst-, Zweit-, Drittligacups usw. eingeteilt und mit entsprechenden Punkten bewertet. Zusätzliche Punkte gibt es für Langstrecken. Die genaue Beschreibung des Systems und die Ergebnisse sind hier zu sehen: aktuelle Ligatabelle.

 

Hai Voltage beendet die Saison 2017 mit 70,6 Punkten aus sechs gewerteten Rennen auf einem 15. Platz in der 3. Liga. Die Hai Heels stehen mit einem Rennen und 25 Punkten auf Platz 20 der Damen-Ligatabelle.



die Statistik 2017

 

156 Ergebnisse in der Wertung (-8)

17 Damen Rennen (+-0)

16 Open Rennen (-1)

 

In allen Ligen gibt es wieder Absteiger, ein Zeichen für die Kontinuität. Mit 11 Wertungen war das Team "Spreeteufel" am fleißigsten. Die "Berlin Dragonboat Company" als Aufsteiger aus der 4. Liga sowie das Team „Golden Autumn“ mit drei Wertungen die effektivsten.

 

15 von 250 Teams bleiben ohne Punkte = 6% (2016 nur 8 Teams). Nur fünf Teams haben den Sprung in die 4. Liga nicht geschafft, obwohl sie drei Wertungen hatten oder im Vorjahr schon in der Liga waren. Ein Zeichen dafür, wie stark die 4. Liga ist. Aber diese Zahlen zeigen auch, dass es weniger neue Teams gibt als in den letzten Jahren. Im letzten Jahr waren es noch 21.

 

21 Neulinge in Liga 4 davon neun Direktaufsteiger (2016: 33 und 10). 45 Teams, die sich mit weniger als 3 Wertungen in der 4. Liga halten (2016 noch 20). Auch diese Zahlen verdeutlichen, dass weniger neue Teams nachkommen.

 

3. Liga: Durchmarsch von fünf Teams (2016 waren es sechs). Kein Aufsteiger steigt direkt wieder ab (2016 war es einer).

 

2. Liga: ein Team schafft den Durchmarsch in die 1. Liga (2016 waren es zwei). Zwei Teams steigen direkt wieder in die 3. Liga ab ( 2016 war es eins).

 

1. Liga: Die "Spreecoyoten" werden erstmalig Meister. Aber nicht nur wegen der 10 Wertungen, sondern auch wegen der Teilnahme an der Deutschen und Weltmeisterschaft.

Kein Aufsteiger steigt direkt wieder ab (2016 war es einer)

 

Alle Regionen Deutschlands, bis auf Bayern, sind in der Drachenbootliga vertreten.